aok_logo_rgb_finalHamburg Ob in der Küche, im Bad oder im Arbeitszimmer – Bakterien, Viren und Schimmelpilze lauern überall. Und auch von unterwegs bringen Sie so einige ungebetene Gäste mit nach Hause. Leicht können diese unliebsamen Erreger Krankheiten verursachen. Doch keine Angst: Mit der richtigen Hygiene kommt es gar nicht erst dazu! Die bekannteste und einfachste Maßnahme zur Verhütung von Infektionen ist regelmäßiges Händewaschen. Doch es gibt noch mehr hilfreiche Tipps für den Haushalt und unterwegs.

  • Küche
    Die meisten Keime finden sich in der Küche – wobei der Spüllappen wohl die größte Bakterienfalle darstellt. Aber auch der Wasserhahn ist oft von Bakterien befallen. In Schneidebrettern setzen sie sich in den Schnittritzen ab. Und in Kühlschränken tummeln sich die Keime überall.Daher gilt als erste Regel: Öfter den Lappen erneuern! Außerdem sollten Sie den Kühlschrank und Wasserhahn regelmäßig reinigen und das Schneidebrett immer sofort nach Gebrauch säubern. Die beste Temperatur im Kampf gegen Bakterien ist für die Spülmaschine 60 Grad Celsius.
  • Badezimmer
    Bakterien und Pilze fühlen sich an feuchten und warmen Orten besonders wohl. Vor allem der Duschvorhang, das Waschbecken und die Badewanne sind oft Tummelplätze für krank machende Mikroben. Daher gilt: Um zum Beispiel Schimmelpilze zu vermeiden, müssen Sie das Bad nach dem Duschen mehrere Minuten bei weit geöffnetem Fenster lüften. Außerdem alle nassen Flächen abtrocken. Wer eine Duschkabine hat, kann dafür einen Abzieher benutzen. Darüber hinaus sollten sie die Flächen regelmäßig am besten mit Essig abwischen.
  • Arbeitszimmer
    Ein amerikanischer Mikrobiologe fand heraus, dass das Telefon eine der größten Bakterienfallen ist. 3895 verschiedene Mikroben pro Quadratzentimeter fand er dort. Auf der PC-Tastatur befanden sich 511 und auf der Maus 260 Mikroben. Zum Vergleich: Auf einer Toilettenbrille sind es durchschnittlich acht.
    Daher gilt auch für Ihr Arbeitszimmer: Unbedingt regelmäßig saubermachen! Es gibt sogar spezielle Bildschirm- und Tastaturreiniger.
  • Unterwegs
    Hunderte Menschen fassen täglich Türklinken, Geländer und Einkaufswagen in öffentlichen Gebäuden an. Untersuchungen zeigen, dass sich im Laufe des Tages eine hohe Anzahl von Keimen dort anhäufen.
    Das erste, was Sie also tun müssen, wenn Sie vom Einkaufen nach Hause zurückkehren, ist: Hände waschen!

Quelle: AOK Rheinland-Hamburg/Vigo