Bild: Logo BMFSFJBerlin In Deutschland leben gegenwärtig etwa 1,4 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Jährlich kommen 300.000 Neuerkrankungen hinzu. Wer an Demenz erkrankt ist oder einen Demenzerkrankten pflegt, hat häufig viele Fragen: Wo kann man Unterstützung finden, welche Beratungsstellen gibt es und welche lokalen Netzwerke bieten Hilfe? Auf diese und weitere Fragen geben die drei Informationsportale „Wegweiser Demenz“, „Allianz für Menschen mit Demenz“ und „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ des Bundesfamilienministeriums hilfreiche Antworten.

Wegweiser Demenz

Heute werden zwei Drittel der Demenzerkrankten in der Familie betreut und versorgt. Eine wichtige Aufgabe ist daher, die entstehenden psychischen, physischen, finanziellen und sozialen Belastungen der Pflegenden aufzufangen und offen mit den Problemen umzugehen. Eine Plattform hierfür bietet das Serviceportal „Wegweiser Demenz“. Es bietet ein umfassendes Informations- und Unterstützungsangebot für Betroffene, informiert über Therapie-, Pflege- und Hilfsangebote und fördert das „Hilfewissen“ in der Bevölkerung. Die Datenbank „Hilfe in meiner Nähe“ bündelt Ansprechpartner und Hilfsangebote vor Ort.

Allianz für Menschen mit Demenz

Die „Allianz für Menschen mit Demenz“ ist ein Netzwerk verschiedener Gestaltungspartner auf Bundesebene, das die Bildung lokaler Hilfenetzwerke im Lebensumfeld der Betroffenen unterstützt. Mit Hilfe der Allianz werden die Verbesserung der Lebenssituation von Demenzerkrankten und ihren Angehörigen sowie eine Enttabuisierung des Themas angestrebt. Die Internetseite informiert über die Ziele und Aktivitäten der Allianz, stellt konkrete Handlungsfelder und Gestaltungsräume vor und bietet weiterführende Informationen zum Thema.

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Flankierend zur bundesweiten Allianz für Menschen mit Demenz fördert das Bundesfamilienministerium die Entwicklung von lokalen Hilfenetzwerken. Mit den Lokalen Allianzen sollen Potenziale vor Ort gebündelt und dauerhafte Strukturen geschaffen werden, die Erkrankten und ihren Familien konkret helfen. Die dazugehörige Internetplattform bietet Informationen zu den Rahmenbedingungen und Förderbestimmungen der Lokalen Allianzen sowie zu den verschiedenen Projekten, deren Angebote mittels einer Projektübersicht direkt anwählbar sind.

 

Quelle: Bundesfamilienministerium