bmg-logo-171x85Berlin Nach der Konstituierung im letzten Jahr kommt heute das Forum „Palliativ- und Hospizversorgung in Deutschland“ zu seiner zweiten Sitzung im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in Berlin zusammen. Dazu erklärt Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium: „Es ist uns ein großes Anliegen, dass schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase die bestmögliche Versorgung und Betreuung erhalten. In den letzten Jahren haben wir große Fortschritte beim Ausbau der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV).gemacht. Wir wollen nun Hospiz- und Palliativversorgung durch bessere Vernetzung mit den anderen Akteuren der Regelversorgung – zum Beispiel Hausärzte, ambulante und stationäre Pflegedienste – ausbauen. Unser Ziel ist, dass künftig alle Menschen die Betreuung und den Beistand erhalten, den sie benötigen. Das Forum leistet wichtige Denkanstöße dafür, wie der Ausbau der Palliativversorgung erfolgen kann.“

Mit dem Forum unterstützt das BMG den Ausbau und die Weiterentwicklung der Palliativ- und Hospizversorgung. Grundlage ist die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“. Das Forum bietet maßgeblichen Akteuren eine Plattform zur Erörterung aktueller Themen aus der Palliativ- und Hospizversorgung und zur Entwicklung konkreter gemeinsamer Lösungsansätze. Das Forum wird vom BMG geleitet und trifft in regelmäßigen Abständen – ca. zweimal im Jahr, bei Bedarf auch häufiger – zusammen.

 

Quelle: Bundesgesundheitsministerium