Berlin Jedes Jahr verkürzt der Adventskranz vielen Menschen das Warten auf Weihnachten und erhellt ihnen die dunkle Jahreszeit. Doch woher stammt dieser Brauch, wer hat den Adventskranz erfunden? In einem Pixi-Buch erklärt die Diakonie die Entstehung des Kranzes. Denn diese ist auch eine Geschichte der Diakonie.

Johann Hinrich Wichern, einer der Gründerväter der Diakonie, gilt als Erfinder des Adventskranzes. Der evangelische Theologe leitete das „Rauhe Haus“, ein Heim für elternlose Kinder und Jugendliche. Er suchte eine Antwort auf die alle Jahre wiederkehrende Frage seiner Zöglinge: Wie lange ist es noch bis Weihnachten? 1839 stellte Wichern deshalb im Andachtsraum des „Rauhen Hauses“

ein Wagenrad aus Holz auf. Dieses schmückte er mit kleinen roten Kerzen für die Werktage und großen weißen Kerzen für die Sonntage, die noch bis Weihnachten verblieben. Jeden Tag zündete er zusammen mit den Kindern und Jugendlichen eine neue Kerze an. So konnten sie sehen, wie Weihnachten täglich ein Stück näher rückte – bis am 24. Dezember der ganze Kranz erstrahlte. Später wurde dieser Holzkranz mit Tannengrün geschmückt. Beim heutigen Adventskranz sind nur noch die vier großen Kerzen für die Adventssonntage übrig geblieben.

Am heutigen Donnerstag überreicht Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, einen traditionellen Wichern-Adventskranz an Bundestagsvizepräsident Peter Hintze als Repräsentant des Deutschen Bundestages.

Der Kranz trägt in diesem Jahr insgesamt 24 Kerzen: 20 kleine rote Kerzen für die Werktage und vier dicke weiße für die Sonntage bis  Weihnachten. Die Übergabe ist eine schon bewährte Tradition. Zum bereits sechsten Mal ziert ein Wichern-Adventskranz in der Vorweihnachtszeit die Lobby des Deutschen Bundestages. Stifter des Kranzes ist das Evangelische Johannesstift Berlin, das von Johann Hinrich Wichern gegründet wurde. Der Kinderchor des Evangelischen Johannesstiftes untermalt die Veranstaltung musikalisch.

Hinweis für die Redaktionen:

Das original Pixi-Buch zur Geschichte des Adventskranzes ist im Carlsen Verlag erschienen und  unter der Artikelnummer 619 104 690 beim Zentralen Vertrieb der Diakonie Deutschland beziehungsweise über den Online-Shop der Diakonie erhältlich.

https://diakonie-webshop.de

Quelle: Pressestelle Diakonie Deustchland