Baierbrunn Umfrage: Wetterumschwung und nasskaltes Wetter machen Empfindlichen in der Altersgruppe 70 plus besonders zu schaffen. Ob Sommergewitter mit Temperatur- und Wettersturz oder Nieselregen im Herbst – in beiden Fällen leiden wetterfühlige- oder wetterempfindliche Menschen ab 70 besonders. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“. In der Altersgruppe 70 plus stuft sich mehr als jeder Dritte (37,7 Prozent) als wetterfühlig oder wetterempfindlich ein. 70,3 Prozent dieser wettergeplagten Senioren nennen einen „Wetterumschwung“ als häufigste Ursache für ihre Beschwerden. Nasskaltes Wetter bezeichnet jeder Zweite (49,2 Prozent) als Hauptauslöser. Zu diesen Ergebnissen passen auch die Symptome, die die Betroffenen am häufigsten plagen: Nummer eins der wetterbedingten Beschwerden in der Altersgruppe 70 plus sind Kreislaufprobleme. Darunter leidet die Hälfte (50,5 Prozent) der Wettergeplagten. Es folgen Glieder-, Gelenk- und rheumatische Schmerzen. Diese treten ebenfalls bei jedem Zweiten (50,3 Prozent) ab 70 verstärkt auf.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 378 Frauen und Männern ab 70 Jahren, darunter 143 Personen, die sich als wetterfühlig oder wetterempfindlich einstufen.Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de