Baierbrunn In dünn besiedelten Gebieten befürchten Ärzte einen sprunghaften Anstieg geschlossener Praxen. Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Ärzte fast verdoppelt, die in dünn besiedelten Regionen mit weniger als 100000 Einwohnern einen Ärztemangel sehen, berichtet die „Apotheken Umschau“. Vor zwei Jahren äußerten sich so 31 Prozent, heute aber schon 58 Prozent. Das zeige eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach. In Ballungsgebieten fielen die Antworten optimistischer aus, aber auch dort fürchten mehr als die Hälfte der Ärzte, es könnte in Zukunft schwierig sein, einen Praxisnachfolger zu finden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 5/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de