Baierbrunn Langzeitstudie deutet auf einen klaren Zusammenhang hin, dass Stress Diabetes fördert. Männer, die fast ständig „unter Strom“ stehen, erkranken im Vergleich mit enspannteren Zeitgenossen knapp 50 Prozent häufiger an Typ-2-Diabetes.Das berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ unter Berufung auf schwedische Forscher. Für deren Studie hatten Anfang der 1970er Jahre rund 7000 Männer Angaben zu Art, Häufigkeit und Schwer verschiedener Stress-Symptome gemacht. Dann wurde erfasst, wie viele Teilnehmer im Verlauf der folgenden Jahrzehnte an Diabetes erkrankten.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 5/2013 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de