Altersforscherin: Umweltschutz liegt im ureigenen Interesse der Älteren. „Ältere Leute haben besonders mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen.“ Das sagt die Altersforscherin Professor Gloria Gutman, von der Simon-Fraser-Universität in Vancouver (Kanada) im Interview mit dem Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.Bei der großen Hitzewelle 2003 in Europa seien die weitaus meisten Opfer älter als 75 Jahre gewesen. „Im Alter reguliert sich der Temperaturhaushalt des Körpers nicht mehr so gut. Zum anderen verkraften sie Hitze weniger gut“, sagt Gutman. Auch Luftverschmutzung gefährde vor allem Alte, aber auch Kinder. „Umweltschutz liegt im ureigenen Interesse der Älteren“, so die Altersforscherin.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 4/2013 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de