Köln Die fünfte Jahreszeit ist voll im Gange, manchmal auch mit negativen Folgen. Was Sie gegen den Kater am Tag nach der Feier tun können, das lesen Sie in unserer Clarimedis Frage der Woche. Die Antwort der Clarimedis-Experten:

Karnevalszeit ist Alkoholzeit: Während der tollen Tage greifen viele Jecken zu Hochprozentigem. Die Folge am nächsten Morgen: Ein Karnevalskater.

Am besten beugen Sie dem Kater durch den Verzicht auf Alkohol vor. Wenn Sie nicht alkoholfrei feiern möchten, achten Sie auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Genussmittel:

  • Trinken Sie beim Alkoholgenuss immer Wasser in der gleichen Menge mit.
  • Eine fettreiche, deftige Mahlzeit kann die Aufnahme des Alkohols im Blut verzögern.
  • Nehmen Sie zwischendurch ein paar Snacks zu sich: Salzgebäck und Nüsse liefern viele Elektrolyte und halten die Alkoholresorption weiter auf.
  • Bleiben Sie möglichst bei einer Alkoholsorte, denn das Durcheinandertrinken fördert aufgrund verschiedener Fuselalkohole heftige Kopfschmerzen.

Sollten Sie trotz aller guten Vorsätze über die Stränge geschlagen haben, rücken Sie Ihrem Kater am besten mit folgenden Tipps zu Leibe:

  • Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Mineralstoffe. Sorgen Sie für den nötigen Ausgleich durch Wasserzufuhr und ein salziges Frühstück.
  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft!
  • Finger weg von starkem Kaffee! Dieser belastet Ihren empfindlichen Magen zusätzlich. Greifen Sie stattdessen lieber zu Wasser, Fruchtsaftschorlen oder Tee.

AOK Clarimedis-Experte, Dr. Maik Irmisch, Facharzt für Innere Medizin

Quelle: AOK