Baierbrunn Eine Demenz kann man nicht heilen, aber man kann das Risiko senken und das Gehirn fit halten meldet das Apotheker-Magazin „Diabetes-Ratgeber“.

Rund 1,3 Millionen Menschen in Deutschland sind an einer Demenz erkrankt. Heilen kann man sie heute noch nicht, aber man kann vorbeugen. „Hundertprozentigen Schutz gibt es nicht – aber man kann einiges tun, um sein Demenzrisiko zu senken“, sagt Dr. Valentina Tesky, Psychologin am Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main, im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Gehirnjogging fördere zwar das Konzentrationsvermögen – aber man sollte mehr tun, als nur Kreuzworträtsel zu lösen. „Sprachen lernen, Volkshochschulkurse besuchen, regelmäßig mit Freunden ins Museum gehen“, rät Tesky, aber auch: „Mindestens ebenso wichtig ist, körperlich aktiv zu sein.“ Bewegung regt die Durchblutung auch des Gehirns an und stimuliert die Bildung neuer Nervenzellen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 1/2013 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de