Berlin Bundesminister Aigner und Bahr stellen neues Online-Werkzeug zur Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung und Prävention vor. Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „IN FORM“ haben das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gemeinsam mit Expertinnen und Experten das Internetangebot „Wege zur Qualität“ zur Qualitätsentwicklung in Projekten der Gesundheitsförderung und Prävention konzipiert.

„Mit ‚Wege zur Qualität’ stellen wir im Internet ein vielseitiges Angebot zur Verfügung, das alle Projektbeteiligte, ob in der Planung, der Umsetzung oder der Bewilligung, praxisbezogen darin unterstützt, den Qualitätsgedanken in ihrer Projektarbeit umzusetzen. Wir sind überzeugt, dass dieses Online-Angebot als Wegweiser für die Planung und Umsetzung von Maßnahmen und Projekten ein voller Erfolg wird“, soBundesernährungsministerin Ilse Aigner.

„Um gute und praxistaugliche Gesundheits- und Präventionsangebote machen zu können, sollte jeder Anbieter auch die Qualität des eigenen Angebots im Blick haben. Mit dem neuen Online-Werkzeug zur Qualitätssicherung leistet der Nationale Aktionsplan IN FORM einen wichtigen Beitrag dazu. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich der Qualitätsentwicklung werden den Anbietern und Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt und kommen den Teilnehmern an Präventionsangeboten zugute“, betonte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

Das Bewusstsein für Gesundheit und Prävention nimmt in der Gesellschaft zu. Entsprechend groß ist auch der Wunsch nach unterstützenden Angeboten zur Verbesserung der Qualität von Projekten in verschiedensten Lebensbereichen, wie Kindertagesstätten, Schulen, Betrieben oder Seniorenheimen. Dies greift der Nationale Aktionsplan „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ auf. So bietet das neue Internetportal neben allgemeinen Informationen zum Sinn und Zweck von Qualitätsentwicklung einen Leitfaden, der Schritt für Schritt zeigt, worauf bei der Projektplanung geachtet werden sollte, z.B. wie wichtig es ist, klare Ziele zu definieren, die Beteiligten und das Umfeld einzubeziehen und zu prüfen, welche Angebote es möglicherweise vor Ort schon gibt, die einbezogen werden können. Erfahrene Projektplanerinnen und -planer finden eine Zusammenstellung der wichtigsten Instrumente der Qualitätsentwicklung mit konkreten Informationen, z.B. dazu, wie sie optimal eingesetzt werden, welchen Aufwand sie erfordern und welche Kosten entstehen.

Das Online-Angebot IN FORM „Wege zur Qualität“ finden Sie unter www.in-form.de/qualitaet

Quelle: Bundesgesundheitsministerium