Baierbrunn Warum Diabetiker bei einer „Hypoglykämie“ manchmal Hilfe benötigen

Partner und Angehörige von Diabetikern sollten darauf vorbereitet sein, dass der Blutzuckerspiegel auch einmal gefährlich tief sinken kann. Zittern, kalter Schweiß, Unruhe, Heißhunger und Herzklopfen können Symptome dafür sein. Die meisten Diabetiker spüren es und steuern selbst rechtzeitig gegen. Manchmal aber reagieren sie zu spät, so dass Außenstehende eingreifen und etwas Zuckerhaltiges, zum Beispiel eine Limonade anbieten müssen. In dieser Situation kommt es nicht selten zu Konflikten, weil der Diabetiker die Hilfe aggressiv zurückweist. Dies ist aber ein Folge der Unterzuckerung und sollte nie persönlich genommen werden, erklärt das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.
Ist so etwas schon einmal vorgekommen, sollten die Beteiligten am besten einen Code verabreden, mit dem der Helfer beim nächsten Mal interveniert.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 10/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de