Baierbrunn Wie die Essgewohnheiten die Lebenserwartung beeinflussen können. Senioren, die ihre Zeit ins Kochen investieren, leben länger, berichtet die „Apotheken Umschau“.

Nur Salat geht auchEin Forscherteam aus Taiwan und Australien beobachtete die Essgewohnheiten von fast 2000 taiwanesischen Senioren über 65 Jahre. Von den Teilnehmern, die nie am Herd standen, waren nach zehn Jahren 46 Prozent gestorben. Von denen, die ihre Mahlzeiten mehr als fünfmal pro Woche selbst zubereiteten, starben in diesem Zeitraum nur 26 Prozent. Die Forscher vermuten, dass die regelmäßigen Köche generell bewusster leben.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 9/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Presse-Informationen:
Ruth Pirhalla
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de