Baierbrunn Laut einer Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Apotheken-Umshau“, unternimmt das Gros der Männer nichts gegen die Alterszeichen seiner Haut. Männer nehmen es gelassen – vielleicht auch, weil die Frauen das anziehend finden.

 

Falten machen einen Mann interessant. Ob die Überzeugung von der Richtigkeit dieses Satzes oder einfach Uneitelkeit die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der „Apotheken Umschau“ erklären, darüber kann nur spekuliert werden. Auf alle Fälle stören laut Studie die Spuren, die die Jahre im Gesicht hinterlassen, die wenigsten der befragten Vertreter des männlichen Geschlechts. Gefragt nach Hautproblemen klagen nur 14,4 Prozent über Gesichtsfältchen oder -falten. Lediglich 10,9 Prozent erklären, an ihrer Haut erste Anzeichen des Alterns entdeckt zu haben und diese lindern oder verdecken zu wollen. Selbst bei den über 70-Jährigen unternehmen nur 20,5 Prozent etwas gegen die Zeichen der Zeit. Vor diesem Hintergrund verwundert wenig, dass in der Untersuchung bloß 4,0 Prozent aller befragten Männer angeben, spezielle Antifalten-Cremes zumindest mal selten zu nutzen.
Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 953 Männern ab 14 Jahren.
Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe „Apotheken Umschau“ zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.
Presse-Informationen: Ruth Pirhalla Wort & Bild Verlag Tel.: 089/7 44 33-123 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de