Manuela Kästner/Foto: Senioren-Ratgeber

Auch wer auf Hilfe angewiesen ist, hat erotische Wünsche – nur kümmert sich kaum jemand darum. Welche Lösungen es gibt, erklärt die Berliner Pflegeexpertin Manuela Kästner im Interview im „Senioren-Ratgeber“.

Frau Kästner, in einer Studie berichten 30 Prozent der über 80-jährigen Frauen, dass sie nachts erotische Träume haben. Sexualität, so scheint es, spielt auch für betagte Menschen eine große Rolle. Ist die Altenpflege darauf eingestellt?

Ehrliche Antwort: nein.

Sie haben sich in Ihrer Diplomarbeit mit Sexualität im Pflegeheim beschäftigt. Was gab den Anlass?

Ich war mit einem Studienkollegen einen Kaffee trinken, wir sprachen über Themen für die Diplomarbeit. Neben dem Café sah ich einen Sexshop. Da fiel mir eine Episode ein, die ich vor einigen Jahren bei einem Praktikum in einem Pflegeheim erlebt hatte.

Was passierte damals?

Ein Bewohner befriedigte sich selbst. Das war für das Personal erschreckend. Keiner konnte so richtig damit umgehen, es wurde nur hinter vorgehaltener Hand darüber gesprochen.

Sexualität im Alter war in den vergangenen Jahren durchaus ein Medienthema …

… Ja, es gibt mittlerweile auch schöne Filme, „Wolke 9“ zum Beispiel.

 

Das ganze Interview hier: Senioren-Ratgeber