Köln(axa) Vermittler, Vertriebspartner und Kunden profitieren ab sofort von mehr Transparenz beim Vergleich von AXA Vorsorge-Produkten mit den Angeboten der Wettbewerber. AXA hat die KlassikRente, FondsRente und FondsRente mit Garantmodul nach dem Volatium-Standard des unabhängigen Analysehauses MORGEN & MORGEN zertifizieren lassen.Standardisiertes Vergleichsverfahren von MORGEN & MORGEN sichert mehr Transparenz in der Beratung

Die Brancheninitiative Volatium will über einheitliche Standards eine bessere Vergleichbarkeit im Markt für Altersvorsorge-Produkte gewährleisten. „Seit Anfang 2011 zertifizieren wir die Einhaltung des Volatium Standards als unabhängige Instanz. In diesem Jahr haben wir für über 90 Tarife Zertifikate ausgestellt. Volatium ist sichtlich auf dem Vormarsch und sorgt für echte Transparenz in der Altersvorsorge“, erläutert Joachim Geiberger, Inhaber und CEO von MORGEN & MORGEN. Volatium zeigt auf, welche Renditen nach Berücksichtigung der Kosten mit welcher Wahrscheinlichkeit erzielt werden können und demonstriert somit anschaulich das Chance-Risiko-Profil eines Produktes. Das Verfahren simuliert eine Vielzahl möglicher Kapitalmarktszenarien und betrachtet die Entwicklung der Produkte unter verschiedenen Bedingungen. Im Ergebnis lassen sich die Produkte dann in fünf Risikoklassen einteilen. So finden Kunden und Vermittler auf einen Blick das der individuellen Risikoneigung entsprechende Produkt.

„Volatium schafft in einer Produktlandschaft mit vielen unterschiedlichen Modellen mehr Sicherheit in der Beratung und bei der Auswahl geeigneter Produkte“, so Thomas Gerber, der im Vorstand der AXA Konzern AG für Vorsorge verantwortlich ist. „Wir begrüßen diesen Standard für mehr Transparenz bei Altersvorsorge-Angeboten und haben uns als Mitglied des Kompetenzbeirates von MORGEN & MORGEN bewusst für diese Brancheninitiative eingesetzt.“

Weitere Informationen unter www.volatium.de.

Quelle: Pressemeldung AXA-Versicherung