Berlin(dpa/tmn) Eigentlich war es anders angedacht – eine richtige Deutschlandtour mit einer Vielzahl an Ehrenamtsmessen veranstaltete das Ministerium. Nun hat einer Umfrage des „Senioren-Ratgeber“ nach zufolge, jeder zweite gar keine Zeit ein Ehrenamt auszuüben.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass nicht die meisten das Ehrenamt für wichtig halten. Nur die Zeit dazu ein Ehrenamt zu verüben haben eben nicht viele. Rund 48%, somit fast jeder zweite, hat eben keine Zeit sich neben seinem Beruf noch zu engagieren. Das hat eine repräsentative Umfrage des GFK Nürnberg unter 1913 Männern und Frauen ab 14 Jahren ergeben.

Rund dreiviertel der Befragten (75,5%) halten Freiwilligenarbeit für sehr wichtig und einen Bestandteil der christlichen Nächstenliebe sich für Schwächere zu engagieren.

Rund ein Drittel (31,4%) gab an, sich zum Gemeinwohl mit Spenden zu beteiligen. Somit bleibt die Soendenbereitsschaft wohl ungebrochen. Dies wird vor allem, gerade in der Adventzeit, viele Ausrichter von Spendensammelaktionen freuen.

Quelle: n-tv