Lifestyle T-Online Aktuell leben ca. 1,3 Millionen demenzerkrankte Menschen in Deutschland. Schätzungen des Bundesministeriums zu Folge, wird sich die Zahl in ca. 40 Jahren verdoppelt haben. Ein Teil derer, die an Demenz erkranken, werden in stationären Einrichtungen gepflegt, mehr als die Hälfte jedoch zu Hause – privat und meist von Angehörigen.

Die Pflege eines Angehörigen mit Demenz kann zu einer großen Belastung werden, wie t-online.de berichtet. Eine „Betroffene“ die 8 Jahre lang ihre Tante zu Hause pflegte, erzählt wie es ihr so erging – hielt im nachherein diese Zeit aber auch für eine „Bereicherung“. Zwischenzeitlich möchte man aufgeben, die Kraft fehlt. Doch man geht da durch.

Lesen Sie hier den Bericht: Lifestyle-T-Online.de

Alternativen sind sicherlich 24-Stunden-Betreuungskräfte oder Seniorenbetreuer. Hier wird es sicherlich noch ein wenig dauern, bis sich Angehörige entsprechende Unterstützung holen.