Plau am See Eigentlich, so traurig das klingt, ist dreiste Abzocke nichts Neues. Auch vor Kaffeefahrten wird seit Jahren eingängig gewarnt. Was sich jedoch ein Finanzdienstleister nun hat einfallen lassen, nimmt neue Züge an.

Per Postwurfsendung werden Senioren aus der Region darüber informiert, dass sie sich anteilige Gewinne auszahlen lassen sollen. Doch es kommt wie es immer kommt – die mitreisenden Senioren werden nahezu genötigt, überteuerte Produkte zu kaufen.

Foto: Sommaruga-Fabio /pixelio.de

Besonders dreist ist ein Moderator aufgefallen, der mehrere Senioren und Seniorinnen der Veranstaötung verwies. Die Begründung: „Sie haben kein freundliches Gesicht, obwohl Sie soviel geschenkt bekommen“. Sogar die Rückfahrt sollten die „Verbannten“ selbst organisieren. Dreister geht es kaum. Ein Geschädigter berichtet von einer Bienensalbe die zur Schmerzlinderung eingesetzt werden soll. Auf Nachfrage beim Hersteller handelt es sich hierbei lediglich um eine rein kosmetische Salbe – für 30€. Eigentlich kostet diese Salbe 6,99€. Der Geschädigte erwägt juristische Schritte gegen den Unternehmer.

Das Unternehmen, Dr. Neumann und Partner ist jedoch kein unbeschriebenes Blatt mehr. Die Verbraucherzentrale Schwerin meint dazu: „Es ist ein Lockruf zu einer klassischen Kaffeefahrt“

Quelle: Schweriner Volkszeitung www.dewia.de

Also lieber einen Blick mehr riskieren.