Paderborn Damit vorallem Kinder und Senioren beruhigt mit der Bahn reisen können, gibt es in Paderborn nun die „Mobile Bahnhofsmission“.

Ein ehrenamtlicher Helfer oder eine Helferin, begleitet Kinder, Senioren oder auch behinderte Menschen bis zu ihrem Reiseziel. Hierbei gilt es neben der Betreuung während der Fahrt auch Dinge wie das Einsteigen, Umsteigen oder die Suche nach dem Anschlusszug dazu. Gern genutzt wird dieser Service u.a. von getrennt lebenden Eltern, die so ihre Kinder gut betreut von A nach B reisen lassen können, aber auch Senioren nutzen zunehmend diesen Service.

Für den Reisenden ist dieser Service kostenlos und wird, wie erwähnt, durch ehrenamtliche Mitarbeiter geleistet. Entscheidend ist, dass die Reise eine Woche vor Antritt angemeldet wird und das ausschließlich Regionalbahnen zu nutzen sind. Der Ablauf der Hilfe wird schriftlich vereinbart. Das Gepäck muss vom Reisenden selbst bewältigt werden können. Die Reise darf nur so lange dauern, dass der ehrenamtliche Begleiter nach höchstens fünf Stunden wieder am Ausgangsbahnhof ankommt.

Weitere ehrenamtliche Helfer werden mit offenen Armen aufgenommen. Nach einigen Schnupperfahrten und Einweisung in der 1. Hilfe, kann es dann schon losgehen – in die weite Welt der Bahn.

Mehr Information und Spenden: Sabine Bergmaier, Tel. (0 52 51)  2 63 41 (Paderborn) bzw. (0 52 55) 71 45 (Altenbeken), Spendenkonto Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Konto-Nr. 210 503 90 10, KD-Bank Münster, BLZ  350 601 90, Stichwort „Bahnhofsmission“.

Quelle: Wochenspiegel-Paderborn 

Mit freundlicher Genehmigung von http://www.dewia.de/